Bestseller 2005: Die Top Ten in der 1000-Punkte-Wertung von MOTORRAD (Archivversion) Coole Optik, perfekte Verarbeitung, große <br /><br /> Tradition &#150; wir haben noch nie so viele <br /><br /> Fireblades verkauft <br /><br /> wie in diesem Jahr!

Da heißt es immer, BMW-Fahrer seien so boden-
ständig und legten keinen Wert auf eine hohe Spitzenleistung. Von wegen. Trotz einiger technischer Schwierigkeiten bei Produktionsstart rangiert die K 1200 S auf Anhieb in den Top Ten
der Zulassungsstatistik. Und in der jüngsten K-Generation arbeitet ein 167 PS starker Reihenvierzylinder, der, quer eingebaut, ebenso gut bei jedem japanischen Hersteller hätte vom Band laufen können. Jetzt kann es BMW dank der S mit Hayabu-
sa und Co. locker aufnehmen,
sie letztlich, zumindest bei den
Zulassungscharts, locker in die Tasche stecken.
Wobei ihr potenter Motor
sicherlich nicht ausschlaggebend ist, warum sich die K 1200 S
eines solchen Zuspruchs erfreut. Denn 167 PS hin oder her, auch diese BMW bleibt dem Image des komfortablen und sicherheitsbewussten Motorrads »made in Bavaria« treu. ABS und ESA (elektronische Einstellung von
Federbasis und Dämpfung in den drei unterschiedlichen Stufen Komfort, Normal, Sport) sind zwar nur gegen Aufpreis erhältlich, doch Sitzkomfort, Wind- und Wetterschutz wie Ergonomie sind bereits serienmäßig auf enorm hohem Niveau. So dass selbst die sportlichste aller BMWs
mit ihrem Wohlfühlprogramm als empfehlenswerter Tourer durchgeht.
Das Duolever-Fahrwerk mit Alu-Brückenrahmen und Paralever-Einarmschwinge überzeugt durch hohe Lenkpräzision und Fahrstabilität. Verblüffend auch das feinfühlige Ansprechverhalten der Federelemente sowie das erstaunlich leichte Handling des 254-Kilo-Brockens weshalb der Sporttourer vergnüglich über kurvige Landstraßen
wedelt. Nicht ohne Grund steht die K 1200 S mit 743 Punkten an der Spitze der 1000-Punkte-Wertung von MOTORRAD. nk

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel