Neuheiten: KTM 1190 Adventure T MOTORRAD-Leser erwischt KTM-Erlkönig

Aufmerksame Zeitgenossen und allgegenwärtige Smartphones sind die natürlichen Feinde einer jeden geheimen Entwicklung. Hier führten sie zum Abschuss einer künftigen KTM 1190 Adventure T - wenigstens ohne körperliche Schmerzen.

Foto: Seebacher

Die Fotos, die MOTORRAD-Leser Herbert Seebacher mit dem Smartphone an einer Baustellenampel geschossen hat, zeigen wenig Überraschendes, zugegeben. Denn MOTORRAD konnte bereits in der Ausgabe 11/2012 scharfe Fotos mehrerer neuer Adventure-Prototypen zeigen. Aus diesem Bildmaterial ließ sich herauslesen, dass KTM künftige Adventure mit einem Motor ausrüstet, der auf demjenigen der RC8 R basiert. 


Im Gegensatz zu den bisherigen Adventure-Modellen wird es eine eher straßentaugliche Variante mit 19-Zoll-Vorderrad und höherem Windschild geben, die auch hier zu sehen ist. Die konsequent geländegängige Version mit 21-Zoll-Vorderrad und knapp geschnittener kleiner Scheibe wird wohl als Adventure R auf den Markt kommen - auf den ersten Blick erkennbar am orangefarbenen Rahmen.

Anzeige
Foto: Seebacher

Die neuen Fotos zeigen erstmals einen Prototyp von der rechten Seite, mit farblich abgesetztem Verkleidungsseitenteil. Das wird sicher nicht in diesem Farbton bleiben, gibt aber eine Vorstellung davon, mit welchen Flächen KTM-Hausdesigner Gerald Kiska bei der endgültigen Farbgebung spielen kann. Die kleine Aussparung, welche den vorderen Abschluss der Sitzbank aufnimmt, lässt noch Luft nach oben; das deutet auf eine in der Höhe variable Bank hin, wie sie bei heutigen Reiseenduros zum Standard gehört. Zwar ist der Testfahrer, der hier vor einer roten Ampel stand, sicherlich ein langer Kerl, die Sitzhöhe mit der Bank in niedriger Position dürfte jedoch auch für normal gewachsene Fahrer zu meistern sein.

Drei nicht näher erkennbare Alu-Drehteile scheinen zum Gepäcksystem zu gehören, ebenso ein Teil, das schräg über und hinter den Soziusfußrasten am Heckrahmen befestigt ist. Der Auspuff, der auf den Fotos von der rechten Seite als Gebilde von den Ausmaßen eines Ofenrohrs erschien, ist, wie schon in MOTORRAD 11/2012 vermutet, relativ schmal ausgeführt und im Querschnitt zudem an der Unterseite schräg-lagenfreundlich zugespitzt. Vor allem aber zeigen die Schnappschüsse eines: KTM ist mit Hochdruck dabei, die neuen Adventure-Modelle fertigzuentwickeln. Es braucht keine prophetische Gabe mehr, um ihre Präsentation im Herbst vorherzusagen.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel