15 Bilder

Motorrad-Neuheiten von der Eicma 2012 Bimota: BB2 mit BMW-Motor

Auch kleine Hersteller nutzen die Mailänder Messe, um kräftig für sich selbst zu trommeln. Bimota aus Rimini tut das nicht nur mit einem besonders hübschen Stand-Model, sondern auch mit der Ankündigung einer kleinen Sensation: Die Italiener haben einen Vertrag mit BMW über die Lieferung von R 1000 RR-Motoren geschlossen, dem Bau einer vierzylindrigen BB2 (BB steht für Bimota – BMW) steht damit nichts mehr im Weg.

Das auf dem Messestand gezeigte Modell soll nur einen ersten Vorgeschmack bieten: „Mit großer Wahrscheinlichkeit wird die endgültige Version anders aussehen“, sagt Vertriebschef Ralph Franzen. „Fertig wird unsere BB2 voraussichtlich in einem Jahr passend zur nächsten Messe.“

Damit es den Bimota-Fans bis dahin nicht langweilig wird, konzentrieren sich die Entwickler zunächst auf Zweizylinder-Motoren von Ducati, speziell auf den Diavel-Antrieb, den sie zum Beispiel im neuen Sportler DB11 einsetzen. Der schafft satte 150 PS, doch das war den Bimota-Leuten offenbar nicht genug: In der Sonderversion VLX kommt ein Kompressor zum Einsatz, der die Leistung auf stramme 190 PS hochtreiben soll.

Anzeige
Foto: Breutel

Neugierig macht auch die Tesi 3D: In dieser Version bekommt das Motorrad, das mit seiner Achsschenkellenkung auch heute noch Aufsehen erregt, eine Zweiersitzbank und einen hohen Lenker. Damit wird die Tesi zwar nicht gerade zum Tourer, doch der hohe Lenker verspricht ein neuartiges, interessantes Fahrerlebnis.

Weitere Neuheiten: Der Sporttourer DB 12, ebenfalls mit dem Motor der Ducati Diavel, und schließlich die DBx, die erste Enduro von Bimota. Sie setzt auf den luftgekühlten 1100er-Ducati-Motor mit 95 PS und ein Öhlins-Fahrwerk. Beim Vorderrad darf der Kunde zwischen 21- und 19-Zöller wählen.

Bis auf die BB2 sollen alle Bimota-Neuheiten im Frühling kommen. Preise gab der Hersteller noch nicht bekannt.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote