BMW bessert K 1200 RS nach (Archivversion) Wechselfieber

Überraschend häufig verlangt die Dauertest-BMW K 1200 RS nach einem Werkstatt-Besuch. Undichte Gabeldichtringe erfordern - mangels Verfügbarkeit von Ersatzteilen - den Austausch des kompletten Gabelholms. Im Gegensatz zu den bewährten Showa-Bauteilen bei den R-Modellen werden die K-Modelle mit Gabelholmen vom italienischen Hersteller Marzocchi bestückt. Anscheinend nehmen es die Italiener mit den Fertigungstoleranzen nicht ganz so genau, denn die Dauertestmaschine ist nach rund 10000 Kilometern bereits zum vierten Mal von diesem Defekt betroffen.Ein weiteres Problem, das nicht nur die Dauertest-BMW betrifft, ist ein überraschendes Absterben des Motors beim Ziehen der Kupplung. Wie bereits in MOTORRAD 15/1997 berichtet, gesteht BMW einen Fehler beim Programmieren der Zündbox ein und tauscht diese an allen Maschinen kostenlos aus. Ebenfalls ausgetauscht werden der Lüfter und die Lüfterzarge, da in einigen Fällen die Lüfter am Gehäuse streifen und sich festfressen können.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote