BMW erprobt Supersportler Sag niemals nie

Foto: BMW
BMW fährt nicht MotoGP. Warum fährt dann Luca Cadalora BMW? Und was ist das überhaupt für eine BMW? Der 125er- und zweifache 250er-Champion sowie 500er-Vize-Weltmeister, noch immer eines der größten Fahrgenies, gibt sich äußerst ungern mit Motorrädern ab, für die er völlig überqualifiziert wäre. Bereitet die Bayern also doch ein MotoGP-Engagement vor?

Dagegen sprechen neben der BMW-Presseabteilung, welche das hier gezeigte Foto veröffentlicht hat, vor allem die Ausmaße des Motorrads. Soweit die Größenverhältnisse zwischen den vorderen Stahlbremsscheiben, den Rädern und dem Fahrer erkennen lassen, wirkt es sogar im Vergleich zur ausladensten MotoGP-Rennmaschine, der Ducati Desmosedici, geradezu riesenhaft. Der lange Radstand und die Höhe würden ein deftiges Handling-Handicap bedeuten.

Foto-Show: BMW R 1200 S

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote