BMW F 650 CS (Archivversion)


Die BMW F 650 CS, in Anlehnung an den Skisport auch „Scarver“ (für Street Carver) genannt, ist wieselflink wie kaum eine andere. Mit G-Kat, Zahnriemen, optionalem ABS und mutigem Design stellte BMW 2002 damit eine wirklich frische Neuheit in der eher faden Mitteklasse vor. Poppig, modisch, anders – doch keiner war so richtig scharf darauf. Ende 2005 rollten die letzten Scarver vom Band, obwohl das Konzept fast jedem passt: Frauen und Männer mit kurzen Beinen kommt die niedrige Sitzhöhe von 780 Millimetern entgegen, junge und ältere Einsteiger haben mit der handlichen und grundsoliden Maschine keinen Stress, und erfahrene Asphaltcowboys galoppieren mit breiter Straßenbereifung und den ausreichenden 50 PS forsch über jeden noch so schlechten Fahrbahnbelag – spaßig und sportlich wie auf Skiern bei der Abfahrt in Sankt Moritz. Und dazu noch vergleichsweise billig, denn bei Unterhalts- und Spritkosten gehört die CS zu den günstigeren Vertretern ihrer Klasse. Secondhand bietet der zuverlässige Einzylinder-Feger einen Top-Gegenwert, zumal er im Vergleich zur Enduro F 650 GS meist deutlich preiswerter offeriert wird. Anders als viele andere gebrauchte ABS-Maschinen bis 4000 Euro haben CS häufig erfreulich geringe Laufleistungen um 10000 Kilometer. Wem es also auf das wichtige Sicherheits-Feature ABS ankommt und wer sein Geld überlegt zusammenhält, fährt mit der Scarver genau richtig. Vielleicht sitzen dann sogar noch ein paar Euros für neue Skier locker.


Plus
Verbrauch sehr gering
Sitzhöhe auch für kleine Piloten passend
Zahnriemenantrieb erspart Wartungsstress

Minus
Design sehr gewöhnungsbedürftig, Image eher mäßig
Hauptständer nicht erhältlich
Zuladung gering


Marktsituation
Respektabel: Von dem lediglich vier Jahre lang gebauten Motorrad sind über 6000 Stück in Deutschland zugelassen. Gebrauchtmaschinen mit ABS werden vergleichsweise häufig inseriert, die Nachfrage hält sich bei dem insgesamt guten An­gebot in Grenzen. Offerten starten ab rund 3000 Euro, in der Regel sind es die Baujahre 2002/2003 mit etwa 30000 Kilometern. Wenig gefahrene ABS-Scarver (unter 10000 Kilometer) starten ab 3500 Euro, für gut gepflegte, jüngere Maschinen (Baujahr 2004/2005) sollte man um die 4000 Euro einplanen. Händler- und Privatangebote halten sich in etwa die Waage.


Daten (Baujahr 2001)
Wassergekühlter Einzylinder-Viertaktmotor, 652 cm³, 37 kW (50 PS) bei 6800/min, Gewicht 193 kg, Zuladung 177 kg, Tankinhalt 15 Liter, Sitzhöhe 770 mm, Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, Verbrauch (Landstraße) 3,7 l/100 km, Normal


Tests in MOTORRAD
26/2001 (TT), 2/2002 (VT), 5/2003 (34-PS-VT), 4/2004 (T), 13/2004 (VT), 13/2005 (VT)

T=Test, TT=Top-Test, VT=Vergleichstest; Nachbestellungen unter Telefon 0711/182-1229


Internet
Fansites: www.f650.de
Gebrauchtangebote: http://markt.motorradonline.de/bike1239.htm

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote