16 Bilder

BMW: fünf Neue! Einzylinder-Baureihe & Megamoto

Foto: Schümann
+++ DRITTES UPDATE: mehr Megamoto +++ BMW stellte in Halle 6 der Kölner Messe am Dienstag Nachmittag die bisher handfesteste Überraschung der Intermot vor: Eine völlig neue Einzylinder-Reihe. Drei Modelle wird diese G-Baureihe umfassen, allesamt ausgestattet mit dem im Wesentlichen bekannten, aber stark überarbeiteten Motor der F 650 GS. Im Unterschied zur F 650 GS sollen die G 650 Xchallenge (sprich "Cross Challenge"), G 650 Xmoto und G 650 Xcountry drei PS mehr Leistung und dank weniger Schwungmassen auch etwas mehr Spritzigkeit haben. Ein sehr niedriges Gewicht soll die drei Neulinge, eine hochbeinige Hard Enduro mit Luftfeder-Dämpfer (156 kg), eine Supermoto (159 kg) und einen gelände- wie straßentauglichen Scrambler (160 kg, je vollgetankt), zu Spaßmotorrädern mit hohem Sport-Potenzial machen.

BMW-Neuheiten / Megamoto

Anzeige
Die einsteigerorientierte und beifahrertaugliche F 650 GS wird von den G-Modellen nicht ersetzt, sondern soll laut BMW-Motorradchef Dr. Herbert Diess unverändert bestehen bleiben. Montiert wird die neue, auf Wunsch mit abschaltbarem ABS ausgestattete G-Reihe nicht im Berliner BMW-Werk Spandau, sondern bei Aprilia im norditalienischen Noale. Dem unverkleideten Roadster K 1200 R stellten die Münchner in Köln eine technisch weitgehend gleiche K 1200 R Sport mit Halbschalenverkleidung zur Seite. Ein Schwestermodell hat ab sofort auch die auf kompromisslose Sportlichkeit ausgelegte Boxer-BMW HP2-Enduro in Form der HP2 Megamoto. Ausgestattet mit einem neu abgestimmten, 113 PS starken Boxermotor, Akrapovic-Auspuffanlage und Öhlins-Federbein kommt die somit um acht PS erstarkte Supermoto-Variante mit 198 Kilogramm fahrfertigem Gewicht. Das Leistungsplus sowie die vom Sportboxer R 1200 S übernommene Bremsanlage mit zweiter Scheibe vorn, die kürzeren Federwege, ein Drehzahlmesser und ein anderer Scheinwerfer unterscheiden die Megamoto von der Hochleistungs-Enduro HP2.
Anzeige
Anders als vielfach prophezeit hat BMW in Köln keine GS-Variante seiner F 800-Reihe vorgestellt. Die heiß diskutierte Enduro-Variante des Reihenzweizylinders lässt also weiter auf sich warten.

Das gab es - unter anderem - in Köln zu sehen:

Zum Starten der Foto-Shows auf eines der Bilder klicken

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote