BMW GS-Trophy Gesucht: die besten Endurofahrer aus fünf Ländern

Foto: BMW
Erstmals schreibt BMW die internationale GS-Trophy aus. Hierzu werden engagierte Fahrer von geländetauglichen BMW-Motorrädern gesucht, die ihr Können auf präparierten Strecken unter Beweis stellen wollen.

Im Vordergrund stehen jedoch nicht Geschwindigkeit oder hohes Risiko, sondern Geschicklichkeit und cleveres Fahren. Die Trophy orientiert sich am Konzept der BMW-GS-Familie: "Sicherheit und Zuverlässigkeit, Fahrspaß und Beherrschbarkeit auf jedem Terrain". Vor dem Start in der GS-Trophy steht die Qualifikation in nationalen Vorentscheidungen. In Deutschland lädt BMW hierzu zur GS-Challenge im Enduro Park Hechlingen ein. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 Fahrer begrenzt, gegebenenfalls entscheidet das Los. Auf drei Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kämpfen sowohl Hobbyfahrer, als auch trainierten Routiniers um die Starterlaubnis.
Anzeige
Die GS-Challenge startet am 1. August 2008 und geht über zwei Prüfungstage. Anhand der Ergebnisse an beiden Fahrtagen werden die besten Teilnehmer ermittelt, die am Nachmittag des zweiten Tages das Finale im KO-System bestreiten. Gefahren wird auf einheitlichen, von BMW zur Verfügung gestellten Motorrädern. Die drei besten Fahrer werden von BMW zur internationalen GS-Trophy nach Tunesien eingeladen, wo sie auf die Gewinner der anderen Nationen treffen. Das finale Rennen findet in der Wüste Tunesiens auf speziell präparierten BMW F 800 GS statt.

Die Teilnahme an der GS-Challenge kostet 250 Euro. Interessierte können sich ab Juni im Internet auf einer Sonderseite von BMW-Motorrad.de registrieren.
Anzeige

Foto-Shows: die aktuellen GS-Modelle von BMW

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote