BMW K 1200 S (VT) (Archivversion)

Eine Offenbarung ist das BMW-Triebwerk nicht. Das gilt nicht nur im Vergleich zum 1300er-Hayabusa-Motor, sondern auch gegen die im Hubraum in etwa gleich großen Honda- und
Kawasaki-Vierzylinder verliert es. Größte Kritikpunkte sind die starken Lastwechselreaktionen und das knochige Getriebe, das gerade in den unteren Gängen jeden Wechsel mit einem lauten »Klonk« untermalt. Wie es besser geht, zeigt die Doppel-X, die in diesen
Kriterien die meisten Punkte einheimst. Nicht zu schlagen ist die
lineare Leistungsentfaltung des fast 1300 Kubikzentimeter großen Hayabusa-Motors. Hubraum und Ingenieurskunst sind eben
durch nichts zu ersetzen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote