Stephan Schaller folgt auf Hendrik von Kuenheim Neuer Chef bei BMW-Motorrad

Hendrik von Kuenheim (52), bisher Leiter BMW Motorrad, leitet zukünftig den Geschäftsbereich BMW Automobile in der Region „Asien, Ozeanien und Südafrika“. Sein Nachfolger an der Spitze der Motorradsparte wird Stephan Schaller (54), der zum 1. Juni zur BMW Group wechselt.

Anzeige
Foto: BMW

Die Motorrad-Sparte des BMW-Konzerns bekommt zum ersten Juni einen neuen Chef. Hendrik von Kuenheim, der diesen Posten in München seit 2007 inne hatte und gemessen an den weltweiten Motorrad-Absatzzahlen dabei extrem erfolgreich war, wechselt in die Automobil-Sparte. Sein Nachfolger bei BMW-Motorrad wird Stephan Schaller. Der Maschinenbau-Ingenieur begann seine berufliche Karriere 1981 als Trainee der damaligen „Technik-Abteilung“ bei BMW und blieb bis 1999 im Konzern. Währenddessen wechselte er durch verschiedene Management-Positionen, war u. a. Produktionsleiter des südafrikanischen Auto-Werks Rosslyn, wo BMW die Dreier-Serie fertigt. Ab 2006 war Schaller Vorstand der Nutzfahrzeugsparte von VW, musste den Posten aber Anfang 2010 räumen. Bis 2011 war er stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Mainzer Spezialglasherstellers Schott, den er nach knapp einem Jahr jedoch überraschend verließ. Schaller ist 54 Jahre alt und fährt auch privat Motorrad.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel