BMW R 1150 GS (Archivversion)

Sie ist nicht nur das meistverkaufte Motorrad in Deutschland sowie Abo-Testsieger, sondern so etwas wie der Urmeter der Reiseenduros. Selbst wenn die Konkurrenz dem erfolgsverwöhnten Schnabeltier immer dichter auf den Pelz rückt, so richtig eintüten konnte sie bislang noch keine. Das unter allen Umständen stabile und dennoch handliche Fahrwerk, der bereits bei moderaten Drehzahlen knorrig zupackende Boxer sowie eine fahraktive Ergonomie erweisen sich als schwer einnehmbare Festung – egal, ob auf Asphalt oder Schotter. Ein erfahrener Pilot kann dem mächtigen Trumm sogar echte Geländequalitäten entlocken, unter weniger Talentierten reicht’s immerhin noch für herzhafte Fräsarbeiten. Üblicherweise bevölkert die GS jedoch vorwiegend asphaltöse Pisten, auf denen sie trotz unvorteilhaften Leistungsgewichts nicht nur Spaß, sondern ganz schön schnell macht. Selbst bis unters Dach bepackt, gibt sich das Münchner Cowgirl keine Blöße.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote