BMW R 1200 RT: Alpen-Masters Teil 2 (Archivversion)

Sebastian Schmidt
Vorab: Bei diesem Ranking bleibt die Bewertung des Designs außen vor. Wenn also nur Fahreigenschaften zählen, komme ich nicht an der
Suzuki V-Strom 650 vorbei. Dieses Motorrad funktioniert schlicht traumwandlerisch. Dicht dahinter: die Honda CB 1300. Ein Motorrad, das auch nach Motorrad aussieht und so gut wie keine Schwächen kennt. Die R 1200 RT stelle ich auf den dritten Platz. Wenn man dieses Ungetüm das erste
Mal einen Pass hochfährt, ist man überrascht, dass die
Boxer-BMW nicht nur für Autobahnfahrten prima taugt, sondern sich auch in Spitzkehren neutral und einwandfrei
pilotieren lässt. Der Emotionsfaktor beschert der GSX-R den vierten Rang. Ich mag ihren Sound sowie die Herausforderung, mit einem Sportler in den Alpen zu bestehen.
Die K 1200 R mit ihrem ständigen Bremskraftverstärker-Gesurre und dem indifferenten Fahrverhalten landet bei mir auf dem letzten Platz.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel