BMW: Sportboxer wird nicht mehr produziert Ausgeboxt: R 1200 S

mrd
Das Bessere ist des Guten Feind. So geschehen wieder im aktuellen Top-Test in MOTORRAD 9/2008: Leichter, stärker und drehfreudiger, lässt die HP2 Sport beim Kampf auf der Rennstrecke der bewährten R 1200 S wenig Chancen.

Auch BMW hat das beobachtet und reagiert bei seinen beiden Boxern wie Trainer im Leistungssport halt reagieren: Der vermeintlich Schwächere fliegt aus dem Ring.

Dabei ist die R 1200 S nach wie vor ein empfehlenswerter Spitzen-Boxer. Wer nicht der letzten Zehntelsekunde hinterher jagt, wird mit ihr auf der Landstraße sogar besser bedient sein. Bei einem Basispreis von 12950 Euro für die R 1200 S dürften fast 9000 EUR Preisdifferenz zur HP 2 für viele Interessenten ein nicht unerhebliches Kaufargument sein.

Durch den Wegfall der 2007 ebenfalls eingestellten R 1200 ST, klafft nun ein Loch in BMWs Zweizylinder-Sporttourer-Palette, die der extreme, lediglich mit Solo-Höcker versehene, Karbon-Sportler wegen seiner Rennstreckenauslegung, nicht schließen kann. Man darf also gespannt sein, ob BMW zur Saison 2009 einen neuen Sporttourer präsentieren wird - vielleicht ja eine einfach gestrickte HP2 Sport.

Wer nicht solange warten will, sollte sich beeilen. Die Restbestände der R 1200 S werden ab sofort bei den Händlern abverkauft. Diese bemühen sich auch gerne bei der Suche um Wunschfarbe und Ausstattung. Weniger gefragte Kombinationen dürften zudem für manch attraktive Preisofferte gut sein, generelle Preisnachlässe sind laut BMW hingegen nicht geplant. Mehr Infos unter www.bmw-motorrad.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote