BMW-Studie Gespann R 1200 C (Archivversion) BMW-Studie

In der Design-Abteilung von BMW unter ihrem Chef David Robb ist ein tolles Gespann auf der Basis des Cruisers R 1200 C entstanden. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: »Es wird auf keinen Fall in Serie gehen«, so Pressesprecher Hans Sautter. Die Stückzahl wäre einfach zu klein, der Preis zu hoch. Doch es gibt Hoffnung für Gespannfans. Das Schorndorfer Auto-und Motorradhaus Heidenwack & Krautter, das maßgeblich am Bau des Prototyps beteiligt war, hat von BMW grünes Licht. Nachdem bereits zehn Anfragen unter anderem aus Schweden und aus Teheran vorliegen, möchte Heidenwack das Gespann bauen. Das Dreirad hat eine Kombibremse (Vorderrad plus Seitenwagenrad), während das Hinterrad getrennt betätigt wird. ABS gibt es nicht. Anfragen an Heidenwack & Krautter unter Telefon 07181/700 429 oder Fax 700 455.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote