Branche: Übernahme-Gerüchte Kauft Harley-Davidson MV Agusta?

Foto: fact
Offizielle Bestätigungen gibt es nicht, dass Harley-Davidson die italienische Marke MV Agusta zu 80 Prozent übernehmen will. Doch Gerüchte, die in der Finanzwelt kursieren, drehen sich um einen baldigen Abschluss. Gründe für den Kauf existieren reichlich: Harley-Davidson möchte bekanntermaßen sein Image unter jüngeren, sportlicher orientierten Fahrern aufmöbeln und blitzte vor rund einem Jahr mit einem Angebot bei Ducati ab. MV Agusta würde die Lücke perfekt füllen. Den Italienern wiederum, die mit rund 200 Millionen Euro verschuldet sein sollen, würde Harleys dickes Finanzpolster helfen. Am heutigen Sitz von MV in Varese stand bis 1978 das Aermacchi-Werk, das Harley-Davidson gehörte. Die Amerikaner verkauften an die Familie Castiglioni, die dort Cagiva gründete und später MV Agusta wieder aufleben ließ. Mehr zu MV Agusta in der akutellen Ausgabe von MOTORRAD.
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel