Bremsbeläge (Archivversion)

Der übliche Preisvorteil von Zubehörbrems-belägen gegenüber den Serienteilen fällt bei der FZ1 weniger stark ins Gewicht. 73,16 Euro kostet ein Satz Vorderradbremsbeläge, 41,13 Euro sind für das hintere Belagpaar fällig. Demgegenüber lassen sich mit Brembo-Belägen in SA-Mischung (vorn 73,80 Euro, hinten 36,95 Euro) nur knappe vier Euro sparen, einzig die Beläge von AP-Racing (vorn 58,89 Euro, hinten 30,37 Euro) kommen bei einem Komplettwechsel rund 25 Euro günstiger.

Bei Vergleichsmessungen brachten die beiden Zubehör-Belagsätze annähernd die Leistung der serienmäßigen Bestückung. 9,3 statt 9,5 m/s² betrug die mittlere Verzögerung aus 100 km/h, mit Serienbelägen kommt die Yamaha folglich 87 Zentimeter früher zum Stehen. Berücksichtigt man die Tatsache, dass diese Werte unter perfekten Bedingungen und von extrem geübten Fahrern ermittelt wurden, relativieren sich die Unterschiede noch weiter.

Wird mit den Serienbelägen auf griffiger Fahrbahn voll verzögert, lupft die FZ1 mitunter energisch das Hinterrad, der Fahrer sollte bereit sein, die Bremse rechtzeitig vor dem Überschlag zu lösen. Mit den Zubehörbelägen ist die Stoppie-Vorwarnzeit einen Tick länger.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote