Bremse Aprilia RSV 1000 R (Archivversion) nachspielzeit

Bereits in Ausgabe 5/2005 berichtete MOTORRAD ausführlich über die Schwierigkeiten mit der Hinterradbremse an der Dauertest-RSV 1000 R. Auch bei vielen Kundenmotorrädern versagte die Anlage wegen Luft im System immer wieder den Dienst. Die Mille von MOTORRAD musste
auf einer Distanz von 14000 Kilometern allein
siebenmal zum Entlüften der hinteren Bremse in die Werkstatt. Gut drei Monate nach Veröffentlichung der Dauertestbilanz scheint Aprilia jetzt eine Lösung gefunden zu haben.
Laut neuesten Händlerrundschreiben vom Mai 2005 sind die Händler von Aprilia Deutschland
angehalten, bei Fahrzeugen mit diesem Problem neben einer zusätzlichen Entlüftungsschraube auch einen neuen Bremsflüssigkeitsbehälter und Pumpenanschluss einzubauen, der anstatt einer drei Millimeter großen internen Öldurchflussbohrung
einen Durchmesser von 4,5 Millimeter aufweist. Diese Umrüstung ist von den Vertragswerkstätten auf Garantie beziehungsweise bei älteren Modellen auf Kulanz durchzuführen. gs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote