Bussgelder für Verkehrssünder (Archivversion) Verdopplung in Sicht

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee plant trotz Protesten, Bußgelder für Verkehrsverstöße teilweise drastisch zu erhöhen. Die Regelsätze sollen fast durchgehend um 60 bis 100 Prozent angehoben werden. Wer in geschlossenen Ortschaften die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschreitet, zahlt laut Auto Club Europa (ACE) künftig mindestens 80 Euro und kassiert einen Punkt. Bislang waren es 50 Euro. Bei Promille- und Drogenverstößen verdoppeln sich die Sätze auf 500 bis 1500 Euro.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel