China-Roller beschlagnahmt Schluss mit lustig

Wenn es um nationale Heiligtümer geht, verstehen die Italiener keinen Spaß. Das gilt für Valentino Rossi genauso wie für Parmesan und Aceto Balsamico, aber eben auch für die Roller-Ikone Vespa.

Foto: Piaggio

Auf der Neuheitenmesse Eicma in Mailand wurden gleich mehrere China-Roller beschlagnahmt, die sich im Design allzu sehr an der Vespa orientierten; veranlasst hatte das der italienische Rollerbauer Piaggio, zu dem die Marke Vespa gehört.

Streng blickende Beamte der zuständigen Guardia di Finanza aus dem nahen Rho bei Mailand führten die Aktion durch, von den betroffenen chinesischen Ausstellern mit ungläubigen Blicken verfolgt. Bereits im letzten Jahr waren mehrere Nachbauten aus China beschlagnahmt worden. Offensichtlich hat sich im Reich der Mitte aber noch nicht überall herumgesprochen, dass Italiens Zweiradindustrie in Bezug auf Designfälschung empfindlich reagiert.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel