Confederate <br /><br /> F124 Hellcat (Archivversion)

F124 Hellcat – oder: Auffälliger geht’s kaum. Zwischen
1996 und 2001 hat die Mannschaft um Firmengründer Matt Chambers und Designer J. T. Nesbitt rund 500 Confederate-Motorräder der ersten Generation produziert und weltweit verkauft. »Die neue Hellcat«, so sagen sie selbstbewusst, »ist das beste Bike, das wir je gebaut haben.« In ihr spiegeln sich elfjährige Entwicklung und Erprobung wider. Jede Maschine entsteht in Handarbeit. In rund 60 Arbeitsstunden wird der Rahmen (gleichzeitig Ölbehälter für die Trockensumpfschmierung) aus CNC-bearbeiteten Teilen und Spezialstahlrohr mit einer Wandstärke von drei Millimetern zusammengeschweißt. Die Schwinge, die gleichzeitig auch als Auspuffanlage fungiert, entsteht in 45 Stunden. Als Antrieb dient ein luftgekühlter, auf 2032 cm3 aufgebohrter 45-Grad-V-Motor aus der
amerikanischen Tuningschmiede S & S. Edelstahlschrauben,
CNC-gefräste Aufnahmen und hochvergütete Werkstoffe aus dem Flugzeugbau halten das kompakte Kraftpaket zusammen. 194 Nm Drehmoment muss der 240er-Schlappen
auf den Boden pressen. Und das bei einer Geräuschkulisse, die laut Importeur Paul Lange vorsichtig geschätzt bei zirka 108 Dezibel liegt. Lange verspricht eine zulassungsfähige Version für November 2004. Allerdings mit 1800 cm3,
U-Kat und zusätzlichem Schalldämpfer im linken Schwingenholm. Weitere Infos unter www.confederate.com oder www.paul-lange.de.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote