Confederate Wraith (Archivversion) Gespenstisch teuer

Bereits 2004 stellte die US-Motorradschmiede Confederate den Prototyp der Wraith vor (MOTORRAD 8/2004). Dann zerstörte der Hurrikan Katrina das kleine Werk in New Orleans, und das Team zog nach Birmingham in Alabama. Jetzt hat Confederate die Serienversion der Wraith (zu deutsch: Geist, Gespenst) präsentiert, die von einem neuen 1965-cm3-V-Twin der US-Firma Jims mit zwei Ausgleichswellen und Keihin-Vergaser angetrieben wird. Der Motor leistet 121 PS bei 5200/min, sein maximales Drehmoment von 169 Nm liegt bei 3000/min. Im fetten oberen Rahmenrohr aus Kohlefaser sitzt der Öltank. Auffällig: die Gabel aus Kohlefaser, in der ein voll einstellbares Penske-Federbein arbeitet. Wer 55000 US-Dollar (43000 Euro) übrig hat, kann sich das 182 Kilogramm leichte Teil zulegen. www.confederate.com.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote