Confederate Wraith Gespenstisch teuer

Foto: Wing
Bereits 2004 stellte die US-Motorradschmiede Confederate den Prototyp der Wraith vor. Dann zerstörte der Hurrikan Katrina das kleine Werk in New Orleans, und das Team zog nach Birmingham in Alabama. Jetzt hat Confederate die Serienversion der Wraith (zu deutsch: Geist, Gespenst) präsentiert, die von einem neuen 1965-cm³-V-Twin der US-Firma Jims mit zwei Ausgleichswellen und Keihin-Vergaser angetrieben wird. Der Motor leistet 121 PS bei 5200/min, sein maximales Drehmoment von 169 Nm liegt bei 3000/min. Im fetten oberen Rahmenrohr aus Kohlefaser sitzt der Öltank. Auffällig: die Gabel aus Kohlefaser, in der ein voll einstellbares Penske-Federbein arbeitet. Wer 55000 US-Dollar (43000 Euro) übrig hat, kann sich das 182 Kilogramm leichte Teil zulegen. www.confederate.com.
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel