Das geschah 1998

Gelebte Utopien
Noch in Bonn wird Gerhard Schröder Kanzler der ersten rot-grünen Bundesregierung. Damit endet die Ära Kohl nach 16 langen Jahren. Die Rote Armee Fraktion (RAF) verkündet ihre Auflösung. Daimler-Benz und Chrysler fusionieren unter großem Tamtam zum drittgrößten Autohersteller der Welt. In Hongkong bricht die Vogelgrippe, in Belgien der mutmaßliche Kindermörder Marc Dutroux aus dem Gefängnis aus.

Konkurrenz für Ducati
Südlich der Alpen geht Aprilia aufs Ganze. Die RSV mille vereint japanische Leistung mit italienischem Stil. Rotax liefert den 128 PS starken V2 mit unkonventionellen 60 Grad Zylinderwinkel. Aprilias erstes Mehrzylinder-Modell glänzt vom Start weg mit großer Sportlichkeit und Zuverlässigkeit. Al dente, die mille.

Abgedriftet
Während die meisten japanischen Chopper und Cruiser bei Harley abkupfern, geht Kawasaki einen anderen Weg, nimmt historische Indian-Typen als Vorbild. Dennoch floppen die Drifter 800 und 1500 (Foto). Vollverschalte Räder unter riesigen Plastik-Abdeckungen finden wenig Fans.

„Sex auf rädern“
Als MV Agusta Ende 1997 erstmals die F4 enthüllte, verführen die sinnlichen Formen der 750er massenhaft. Doch ihre Liebhaber brauchen Geduld: Die sündhaft teuren Exemplare der „Serie Oro“ werden erst 1999 zugeteilt. Sportlich bleibt die MV in einer engen Nische.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote