Das können Kunden erwarten (Archivversion) Schrauben oder Geld?

Nichts ist ärgerlicher als Probleme mit dem neuen Motorrad. Um zu seinem Recht zu kommen gilt es, einige Dinge zu beachten.

Tritt ein Mangel am neuen Motorrad auf, hat der Besitzer laut gesetzlicher Gewähr-leistung das Recht auf Reparatur, im schlimmsten Fall sogar auf eine Ersatzlieferung, sprich ein neues Motorrad. Bleibt der Mangel trotz zweimaliger Reparatur bestehen oder tritt er auch beim Ersatz-Bike auf, kann der Kunde auf eine Preisminderung bestehen oder vom Kaufvertrag zurücktreten. Alle Ansprüche sollten stets schriftlich formuliert werden. Hilfe bieten die Landes-Verbraucherzentralen, die Musterbriefe im Internet (www.verbraucherzentrale.de) zum Download bereitstellen.

Tipp: Schäden oder Mängel sollte der Käufer fotografisch dokumentieren, sich wichtige Zusagen des Händlers schriftlich geben lassen. Selbst Prospekte, in denen Produkteigenschaften beworben werden, sollte man aufheben. Sie können bei einer gerichtlichen Einigung Gold wert sein.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote