Dauertest: BMW K 1200 S Schadensbegrenzung

Foto: fact
Hochkomplizierte Technik scheitert manchmal an ganz banalen Problemen. Etwa im Fall der Dauertest-BMW K 1200 S. MOTORRAD vermutete als Ursache der Bremsprobleme am Hinterrad ein Versagen der elektronischen Integralbrems-Steuerung. In der Werkstatt fand man jedoch einen einfachen, mechanischen Fehler: Die Rückholfeder des Fußbremshebels hatte sich nach weniger als 15000 Kilometern so ungünstig eingearbeitet, dass sie den Hebel beim Betätigen der Bremse verkeilte. Weil der Bremshebel immer leicht in seine Grundposition zurücksprang, hatte das niemand bemerkt. Es scheint zumindest so, als wenn die Sache nicht optimal konstruiert wurde. K-Fahrer sollten bei ihrer Maschine einen Blick auf diese Stelle werfen und die Angelegenheit beim Händler monieren, solange noch Garantie besteht.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel