Dauertest-News (Archivversion) Schadens-Begrenzung

Hochkomplizierte Technik scheitert manchmal an ganz banalen Problemen. Etwa im Fall der Dauertest-BMW
K 1200 S. MOTORRAD vermutete als
Ursache der Bremsprobleme am Hinterrad ein Versagen der elektronischen Integralbrems-Steuerung (siehe MOTORRAD 26/2005). In der Werkstatt fand man
jedoch einen einfachen, mechanischen Fehler: Die Rückholfeder des Fußbremshebels hatte sich nach weniger als 15000 Kilometern so ungünstig eingearbeitet, dass sie den Hebel beim Betätigen der Bremse verkeilte. Weil der Bremshebel immer leicht in seine Grundposition zurücksprang, hatte das niemand bemerkt. Es scheint zumindest so, als wenn die Sache nicht optimal konstruiert wurde.
K-Fahrer sollten bei ihrer Maschine einen Blick auf diese Stelle werfen und die Angelegenheit beim Händler monieren, solange noch Garantie besteht.
Schwerwiegende Folgen hätte der Wasserverlust im Kühlsystem haben können. Ein Leck war nicht zu erkennen, der Grund fand sich erst in der Werkstatt. Der Simmerring der Wasserpumpe war undicht geworden und ließ die Kühlflüssigkeit ins Öl fließen, was auf Dauer sicher nicht gesund für das Triebwerk wäre.
Mysteriös bleibt nach wie vor der mitunter holperige Lauf des Motors der Buell XB12S (siehe Dauertest-Zwischenbilanz in MOTORRAD 2/2006). Zuerst war eine Zündkerze getauscht worden, dann die Zündspule. Nachdem beides keine dauerhafte Besserung brachte, musste die Lightning ein drittes Mal in die Werkstatt. Die fand dieses Mal eine Fehlermeldung bezüglich der Auspuffklappen-Steuerung. Fraglich bleibt, ob das wirklich die Ursache gewesen ist. Auf jeden Fall läuft
die Buell zurzeit tadellos. gt

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote