11 Bilder

Auf der EICMA 2013: Klapp-E-Roller Govecs Gigi Falten, tragen, laden

Designt von Robert Sluijter in den Haarlem/NL, produziert von Govecs in Wrocław/PL, erklärt von Enrico del Prete in Mailand/I: Der elektrisch angetriebene Klapproller Gigi ist ein herrlich skurriles Fortbewegungsmittel vor allem für Menschen, die sich selbst nicht ganz so ernst nehmen.

Das Konzept des Govecs Gigi ist schnell umrissen: Er rollt, klappt und wird an der Steckdose betankt. Für Anwendungen auf Campingplätzen, in Freizeithäfen, in Fahrerlagern und Boxengassen und in großen Messehallen wie zu Beispiel denen in Mailand ist er ein pfiffiges, nützliches Fortbewegungsmittel für eine Person.

Der Elektromotor leistet 500 Watt (0.68 PS), was für eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h (wahlweise auch 35 km/h) ausreicht. In Deutschland gilt er als Kleinkraftrad, benötigt also ein Versicherungskennzeichen und muss auf öffentlichen Straßen mit Helm gefahren werden.

Der Govecs Gigi wiegt 30 Kilogramm und kann mit bis zu 100 Kilogramm belastet werden. Der 600-kWh-Akku soll bis zu 35 Kilometer durchhalten; wer nicht ganz so weit fahren will, kann auch einen 400-kWh-Akku bekommen. Ein vollständig entladener Akku braucht vier Stunden an der Steckdose, bis er wieder voll ist. 80 % Ladung sind in 2,5 Stunden erreicht.

Wird der Govecs Gigi nicht gebraucht, klappt man ihn zusammen und verstaut ihn in der Zeltapsis, in der Kajüte, neben dem Werkzeugwagen oder in der Garderobe - eben so, dass man ihn schnell greifen und aufklappen kann, wenn er sich nützlich machen soll.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote