Derbi Mulhacén Café Hoch die Tasse

Foto: Gori
Vier Fragen an Entwickler Klaus Nennewitz:

In München zeigte Derbi die Mulhacén 659, auf der Messe in Bologna die Mulhacén Café. Was unterscheidet die beiden?
Nennewitz: Die Struktur mit dem 48-PS-Einzylinder und dem unten offenen Doppelschleifenrahmen ist gleich, nur eignet sich die Café mit Straßenreifen und niedrigerem, fast geradem Lenker mehr für reine Asphaltfahrer, während die 659 durchaus für Offroad-Einsätze gut ist.

Wird Derbi beide Motorräder bauen?
Nennewitz: Das Okay für die Entwicklung eines Prototyps haben wir schon mal. Es sieht gut aus.

Wann könnte die Mulhacén kommen?
Nennewitz: Wenn alles glatt läuft, kommt sie 2006. Kosten dürfte sie deutlich unter 8000 Euro.

Welches Modell gefällt Ihnen besser?
Nennewitz: Die 659. Aber ich bin ein unverbesserlicher Offroad-Fan.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote