Die Ausstattung (Archivversion)

An der RT gibts fast nichts, was es nicht gäbe. Tempomat, Traktionskontrolle, Reifenluftdrucksensor. Doch selbst sinnvolle Features wie das elektronisch einstellbare ESA-Fahrwerk kosten Aufpreis. Zwar fasst BMW mehrere Extras in Gruppen zusammen ("Touring"- und "Safety"-Paket, siehe Daten auf Seite 28), dennoch summieren sich die Extras auf 3400 Euro, ergibt happige 19500 Euro für das Test-Motorrad. Allein Radio/CD und Lautsprecher schlagen mit heftigen 1550 Euro zu Buche. Steht RT in bayerischer Aufpreispolitik also für "Richtig Teuer"?

Die Stahltanks der Sprint ST und FJR bieten Magnet-Tankrucksäcken leicht und sicher Halt. Anders die RT. Hier muss ein BMW-System-Tankrucksack an die "Gepäckreling" angedockt werden. Der für einen Tourer karg ausgestatteten Sprint ST fehlen Wegfahrsperre und Ganganzeige. Gleiches gilt bezüglich Verstellmöglichkeiten für Lenker, Scheibe und Sitz. Löblich sind die gekröpften Reifenventile, die dagegen der ansonsten gut bestückten FJR fehlen. Zudem wären mehr Verstellmöglichkeiten am FJR-Federbein wünschenswert, nur die Wahl zwischen "hard" und "soft" in der Federvorspannung ist mager. Genau wie die zweistufige Leuchtweitenverstellung der blendenden RT.

*inkl. Touring-Paket (1450 Euro) und Safety-Paket (400 Euro); serienmäßig; – nicht vorhanden bzw. nicht lieferbar

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote