Tokyo Motorcycle Show Roller-Studie: KTM E-Speed

Grün und Orange: Das beißt sich - Nicht laut KTM! Bei der Tokyo Motorcycle Show versuchen die Österreicher mit ihrer Elektroroller-Studie E-Speed auf der grünen Welle durch die Stadt zu schwimmen.

Foto: Hersteller

Vor zwei Jahren präsentierte KTM mit der Freeride E, ihr erstes serienreifes Offroad-Bike mit Elektroantrieb.  Auf der Tokyo Motorcycle Show zeigten die Österreicher jetzt eine neue Studie, die den Namen E-Speed trägt und sich mit ihrer Rolleroptik sichtlich der urbanen Mobilität verpflichtet fühlt.

Die Basis für das Batterie- und Antriebskonzept lieferte die geländegängige Schwester Freeride E von 2011, die mit 22 kW  und 45 Nm Drehmoment aber deutlich mehr Leistung spendiert bekommen hat, als der Roller für die Stadt. Der E-Speed soll für flotte Fahrten durch die Stadt mit 11 kW und 36 Nm auskommen und es immerhin auf stolze 85 km/h Spitze bringen. Insgesamt bringt der Prototyp laut KTM etwa 140 Kilogramm auf die Waage, wobei allein der Akku, mit rund 40 Kilogramm zu Buche schlagen soll. Einmal volltanken soll wie auch bei der Freeride E rund 2 Stunden dauern und den Zweisitzer auf eine Reichweite von 60 km bringen.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel