Die Maschinen der MOTORRAD-Leser (Archivversion)

Total Normal

Per Zeitungsanzeige stieß Bernd Wieczorek aus Neu-Mohlis bei Meißen 1993 auf die Unfall-Kawasaki ZXR 750. Frontpartie und Verkleidung des 1989er Modells fehlten, und die rechte Seite war stark beschädigt - doch für 1800 Mark mußte er einfach zuschlagen. Die ersten Jahre verbrachte die zerlegte Kawa in der Garage des gelernten Kfz-Mechanikers. Zeit genug, sich in der Motorradclique ausgiebig Gedanken über den Umbau zu machen, bevor dann innerhalb eines arbeitsintensiven Jahres ein kleines Schmuckstück entstand. Die komplette Elektrik wurde umgekrempelt, der Kühler wanderte ins selbstgeschweißte Aluminium-Heck, die Kupplung verwandelte sich dank Plexiglas zum Schauobjekt, und die Auspuffanlage entstand aus diversen, per Eigenbau-Sammler verbundenen Suzuki-Teilen. Fehlte nur noch eine passende Lackierung für das Unikat. Beim Fernsehen kam dem Hobbyskifahrer schließlich die Erleuchtung: Das gleiche Design wie auf den Skianzügen der Schweizer Nationalmannschaft sollte es werden. Für das in der Kfz-Branche eher ungewöhnliche Muster war ein Porzellanmaler der Manufaktur in Meißen genau der richtige Mann. Freihand und per Airbrush lackierte er die Löcher in den Käse, inklusive Knabber-Maus. Nächstes Wunschobjekt für Wieczorek und seine beiden fleißigen Helfer Jens und Daniel ist eine MV Agusta beliebigen Zustands - gern auch im Tausch mit der »Käse-Kawa«.
Anzeige

Total normal: Kawasaki ZXR 750 (Archivversion) - Bike-Steckbrief

BasisKawasaki ZXR 750, Baujahr 1989MotorKawasaki ZXR 750, Kühlkreislauf umgekehrt, Eigenbau-Kühler im Heck, Thermostat schaltet bei 80 Grad Celsius zur Kühlung das Gebläse eines Modellsportflugzeugs ein, Zylinderkopf komplett überarbeitet, größere Ventile eines Pkw Honda Civic eingebaut, Kupplungsgehäuse aufgeschweißt und mit Schauglas versehen, Kupplungsfedern verchromtFahrwerkDeget Superbike-Schwinge, 6,5-Zoll-Felge mit 200er Reifen, Zubehör-Gabelfedern, Original-FederbeinSonstigesFahrzeugheck aus Aluminium-Riffelblech, Tank geteilt, »Schweizer-Käse-Lackierung«, Rahmen und Felgen pulverbeschichtet, Rückspiegel an ehemaligen Verkleidungshalterungen direkt am Rahmen angebracht, komplett neuer Kabelbaum, alle elektrischen Schaltvorgänge werden über Relais angesteuert, nur ein Steuerkabel, Sekundärübersetzung geändert - nur noch etwa 160 km/h Höchstgeschwindigkeit, Krümmerrohre von Suzuki GSX-R 1100, Auspuffsammler Eigenbau, Auspuffendstücke von Suzuki VS 1400, vier Kontrolleuchten in Lampenverkleidung für Leerlauf, Ölkontrolle, Fernlicht und LadekontrolleKostenzirka 25000 MarkBemerkung der Redaktion: Der »Käse-Express« ist (noch) nicht straßenzugelassen - ein angesichts der Auspuffanlage und des Hecks wahrscheinlich zum Scheitern verurteiltes Unterfangen.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote