Die Vorderbremse (Archivversion)

Die Bremse vorne übernimmt fast die gesamte Verzögerung. Indem sie greift, übt sie eine Kraft (F1)
auf den Schwerpunkt aus, die abhängt von der Ver-
zögerung und der Lage des Schwerpunkts. Je höher
der liegt und je geringer der Radstand, desto anfälliger reagiert er auf Verände-
rungen des Kräftesystems
(dynamische Radlastver-
teilung), und desto schneller verlagert er sich nach vorne. Und indem er das tut, nimmt nicht nur die Kraft, die aufs Vorderrad drückt (Fv), sondern mit ihr auch die Bremskraft zu, was wiederum die Kraft auf den Schwerpunkt erhöht, worauf der noch
weiter nach vorne rückt. Und so weiter und so fort. Derweil sich hinten (Fh) immer weniger tut. Weswegen
bis zu 80 Prozent der Masse
auf dem Vorderrad lasten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote