Die Wiederkehr des Immergleichen

Es gilt dem selbst ernannten guten Geschmack gemein-
hin als Akt der Selbsternied-
rigung, wenn eine junge
Dame sich vor alkoholisiertem
Publikum der Kleidung entledigt. Doch bei genauerem Hinsehen wird dieser Akt erkennbar als einer der Selbstbefreiung, welcher nicht nur auf, sondern auch vor der Bühne vollzogen werden darf. Man darf sich freimachen – auch von Konventionen – und sich zeigen, wie man wirklich ist, wie man eigentlich schon immer war. Weshalb das
Vergnügen kulminiert in der Wiederkehr des Immergleichen. Was übrigens auch für die Musik gilt, die allerdings, anders als die Dame rechts, mindstens 30 Jahre alt
sein sollte, um anzukommen

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote