28 Bilder

Eicma: Honda 500er-Modelle ab 5500 Euro Drei neue Honda-Zweizylinder-Bikes für 2013

Honda hat mit einer neuen, günstigen Zweizylinder-Baureihe besonders die Neu- und Wiedereinsteiger unter den Motorradfahrern als Zielgruppe im Sinn.

In Mailand präsentiert der größte Motorradhersteller der Welt erstmals die drei Modelle der CB-500-Reihe: den unverkleideten Allrounder CB 500 F, das im Enduro-Look gehaltene Reisebike CB 500 X und die sportlich vollverkleidete Variante CBR 500 R.
Allen dreien gemeinsam ist nicht nur der komplett neu konstruierte, auf hohe Sparsamkeit ausgelegte sowie auf die neue Führerscheinklasse A2 zugeschnittene 48-PS-Motor, auch Rahmen und Fahrwerk der neuen 500er-Reihe sind im Wesentlichen gleich. Der Zweizylinder-Motor ist als Gegenläufer konstruiert, dessen Kolben sich jeweils in entgegengesetzte Richtung auf und ab bewegen. Zusätzlich soll eine Ausgleichswelle die Vibrationen weitgehend eliminieren.

Alle drei Modelle haben ein Sechsganggetriebe und teilen auch den Rohrrahmen und wesentliche Fahrwerkskomponenten, wie die ABS-Bremsanlage mit einer einzelnen Bremsscheibe im Vorderrad. Durch dieses Baukastenprinzip kann laut Honda-Pressemappe der Preis niedrig gehalten werden, was die neue CB-Reihe besonders für junge Fahrer attraktiv machen soll. Auf der Präsentation am Montag Abend in Mailand nannte Hondas Europa-Verkaufschef Alexander Kraus einen Preis von 5500 Euro für die CB 500 F als das das günstigste Modell der neuen CB-Reihe. Die sportlich vollverkleidete CBR 500 R sowie die im Design von der VFR 1200 Crosstourer inspirierte CB 500 X dürften bei knapp 6000 Euro liegen.

Anzeige
Anzeige
Die Honda CBR 600 RR bei der offiziellen Präsentation auf der Eicma in Mailand.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote