Ducati 748/996

Nach wie vor setzen die Ducati Maßstäbe in Sachen Fahrstabilität. Dennoch kann der jüngste Jahrgang nicht ganz überzeugen. Nach dem Umstieg von Showa zu Sachs zeigen die Federbeine der baugleichen Modelle 748 und 996 leichte Schwächen. Während die etwas weiche Feder mit 15 Millimeter mehr Vorspannung noch genügend Reserven bietet, ist sowohl Zug- als auch Druckstufendämpfung überfordert. Beide Ventile müssen bis Anschlag zugedreht werden, damit genügend Dämpfung aufgebaut wird und das Heck beim Beschleunigen nicht zu pumpen beginnt. In Verbindung mit der abgesenkten Front lassen sich die Ducati dann auch auf einem einigermaßen engen Kurvenradius halten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote