23 Bilder
Die neue Ducati 959 Panigale auf der EICMA 2015.

Ducati 959 Panigale auf der EICMA 2015 Neue, kleine Panigale

Ducati hat auf der EICMA 2015 die neue Ducati 959 Panigale präsentiert. Sie soll die ideale Kombination aus supersportlichem Straßenbike und Rennstreckenmotorrad darstellen.

Bei der Ausstattung machen die Italiener keine halben Sachen und spendieren der Ducati 959 Panigale eine Anti-hopping-Kupplung, ein dreistufig regelbares Bosch-ABS, eine Quick-Shift-Gangschaltung, zwei 320-mm-Scheiben mit Monoblock-Bremszangen von Brembo am Vorderrad und eine achtstufige Traktionskontrolle.

Optisch ähnelt die Ducati 959 Panigale ihrer 1299er-Schwester sehr. Allerdings sticht die Auspuffanlage mit zwei seitlichen Töpfen bei der Kleinen deutlicher hervor als die Unterflur-Anlage der 1299 Panigale. Als Antrieb dient ein 955-cm³-V2-Motor, welcher 157 PS bei 10.500/min leisten soll.

Anzeige

Auswahl zwischen drei Fahrmodi

Piloten können zwischen drei Fahrmodi wählen: „Race“, „Sport“ und „Wet“. Wie der Begriff vermuten lässt, eignet sich der Race-Modus für den Einsatz auf der Rennstrecke. Der Sport-Modus soll im Vergleich zum Race-Modus ein etwas einfacheres Handling ermöglichen. Der Wet-Modus soll besonders für den Straßenbetrieb und bei schlechten Wetterbedingungen auf der Rennstrecke geeignet sein. Ebenfalls erwähnenswert: Die neue Panigale erfüllt die Euro-Norm 4. Bei der Reifenwahl hat sich Ducati für den Pirelli Diablo Rosso Corsa entschieden. Fahrfertig wird die kleine Panigale 200 Kilogramm wiegen.

Alle 12.000 Kilometer müssen zukünftige Besitzer die Ducati 959 Panigale zur Inspektion bringen. Ventilspielkontrolle ist alle 24.000 Kilometer fällig. Die kleine Panigale wird in den Farben „Ducati Red“ und „Arctic White Silk“ erhältlich sein. Um die 17.000 Euro werden Käufer für die neue Panigale hinblättern müssen. Wann genau der neue Ducati-Supersportler auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel