Ducati 999 (LT: 50 000 km) (Archivversion)

Liebe Leidgenossen, mein Dauertest-Erlebnis bedarf wohl
keiner weiteren Erläuterung, hier die Schadensbilanz vom 8. April bis zum 11. August 2004 (kein Witz!).
Das Motorrad springt in der Garage nicht mehr an. Zündspule wird ausgetauscht. Motor fällt auf einer Tour aus und lässt sich nicht mehr starten. Das Motorrad wird abgeschleppt, der Kabelbaum getauscht (da nicht lieferbar, ungefähr zehn Wochen Werkstatt).
Auf einer Tour fährt das Motorrad für einige Sekunden nur auf
einem Zylinder und fällt dann komplett aus. Das Motorrad wird
abgeschleppt, Tacho und Steuereinheit werden getauscht.
Die Tachoanzeige des Motorrads zeigt bei konstanter Geschwindigkeit plötzliche Ausschläge nach oben und unten sowie bei
hoher Geschwindigkeit »---«. Tachogeber wird ausgetauscht.
Bei einer Tour nach Thüringen bemerke ich, dass der Auspuff lose ist. Ursache ist die ausgebrochene Befestigung am Rahmenheck. Rahmenheck wird ausgetauscht.
Ich bemerke auf zirka 30 Kilometern ein Leistungsloch bei etwa 5500/min, später auch in anderen Drehzahlbereichen. Auf den letzten Metern, bevor der Motor ausgeht, ist ein mechanisches Klirren zu hören. Das Motorrad wird abgeschleppt. Motorschaden.
Ich hole das Motorrad nach der Reparatur des Motorschadens von der Werkstatt ab, tanke nach rund 40 Kilometern. An der
rechten Seite des Motors läuft munter Öl herunter. Ich habe endgültig genug und melde die Maschine ab.
Gott sei Dank ist das alles in der Garantiezeit passiert. Derzeit habe ich die Maschine nicht angemeldet, wollte sie verkaufen.
Das ist jedoch zu erträglichen Konditionen nicht möglich. The show must go on...
Peter Ortlinghaus
Ich fahre die 999 seit zwei Jahren und bin immer noch begeistert wie am ersten Tag. Das Design hat mir von Anfang an
gefallen, nur eine schöne Einarmschwinge hätte ich mir noch gewünscht. Da ich nie unterwegs stehen blieb, stört es mich nicht, dass bei meiner Ducati der Auspuff (Vibrationsschäden), der
Ölkühler (Rückruf), das Kraftstoffpumpenrelais (Oxidation der
Kontakte) auf Garantie getauscht wurden.
Da dies meine erste Ducati ist, kann ich nicht sagen, ob sich die Qualität verbessert hat. Ich kann nur jedem, der auf Zweizylinder, tollen Sound und tolles Fahrwerk steht, die 999 empfehlen.
Hard Rackwitz
Hier mein Erfahrungsbericht zur 999, Erstzulassung
11/2002, Laufleistung 24000 Kilometer. Bisherige Defekte:Totalausfall Cockpit inklusive Wegfahrsperre, vier Wochen Standzeit wegen Lieferproblemen. Zündkerzenstecker (stehend) defekt,
Anhänger. Zündkerzenstecker (liegend) defekt, Anhänger. Batteriepol durchvibriert, Anhänger. Zündleitung zum liegenden Zylinder durchvibriert, Anhänger. Zwei Mal Batterie defekt, zwei Mal Anhänger. Unerklärliches Ausgehen. Mehrmalige Analyse bei zwei Werkstätten. Erste Werkstatt findet keinen Fehler und das Ver-
halten normal. Zweite Werkstatt findet Totalverschraubung und zwei umgebogene Pins im Rechnerstecker. Zwei Mal Anhänger. Hinteres Sitzkissen verloren. Natürlich ständiges Aufleuchten der Einspritz-Leuchte. Bremsenrubbeln. Werkstatt wollte Bremsen nicht auf Garantie austauschen, sondern Scheiben planschleifen. Hat rund 500 Kilometer gehalten.
Im Moment läuft sie, wenn auch ab 8000/min zu rau. Ach, und
die Bremsen rubbeln wieder, bis ich neue Scheiben draufmache. Auf meine Kosten, versteht sich.
Patric Egger
Egal, was über ihr Design geschrieben wurde, mir gefällt sie gut. Keine andere ist so schlank, keine fährt so präzise und ultrastabil. Die Bremsen sind das Beste, was ich je gefahren habe. Der Testastretta zieht souverän und begeistert mit tollem V2-Feeling. Mittlerweile stehen 15800 Kilometer auf dem Tacho, ohne mechanische Defekte oder Elektronikausfälle. Die Duc ist ein aufregendes und charakterstarkes Motorrad.
Thomas Heese

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel