Ducati 999 R, Yamaha YZF-R1 SP (VT: Rennstrecke) (Archivversion) Rennstrecke: Valencia/E<br /><br /> Streckenlänge: 4,005 km

Beim Antritt auf der Zielgeraden gewinnt die Ducati zunächst fast drei Zehntel. Die Yamaha münzt ihre Mehrleistung bis zum Bremspunkt am Ende der Zielgeraden (1) jedoch in 259 km/h Topspeed (Ducati 252 km/h) um. Was ihr am folgenden Kurvenscheitel noch einen Vorsprung von zwei Zehnteln sichert.
Bis zur nächsten Kurve passen Gang und Drehzahl der R1, weshalb sie nochmals eineinhalb Zehntel gewinnt. In der anschließenden kurvigen Sektion bis zum Eingang der Gegengeraden (3) luchst ihr
die Ducati aber acht Zehntel ab. Sie nimmt dort auch wesentlich mehr Schwung mit, weshalb beide am Bremspunkt (4) praktisch gleich schnell sind. Die folgende, gemein nach außen hängende 180-Grad-Linkskurve (5) durcheilt die 999 R sechs km/h schneller. Die Anfahrt
in Schräglage auf die trickreiche, enge Rechtskurve gelingt mit der Ducati dank der glasklaren Rückmeldung mit mehr Zug, mehr Tempo und zweieinhalb Zehntel schneller. Auch über den folgenden langen Linksbogen (6) beschleunigt die Ducati wesentlich vehementer, was nochmals eineinhalb Zehntel bringt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote