Ducati Desmosedici GP7 MotoGP-Rennmaschine (KV) (Archivversion) Historischer 250er-Sieg

Der japanischen Honda-Werksfahrer Shuhei Aoyama räumte gleich beim Anbremsen der ersten Kurve den in der laufenden Saison bislang ungeschlagenen Jorge Lorenzo von seiner Aprilia. 20
Runden später stand sein großer Bruder
Hiroshi Aoyama ganz oben auf dem Siegerpodest. Der holte in der Türkei nicht nur den ersten 250er-Straßen-Sieg für KTM, sondern auch für Chefkonstrukteur Harald Bartol. Der Franzose Patrick Fernandez wurde zwar schon 1983 mit einem Viertelliter-Renner aus Bartols Werkstatt beim deutschen GP in Hockenheim Zweiter, auf einen Sieg musste Bartol jedoch bis jetzt warten.
Ein weiteres Highlight des 250er-GP in
Istanbul war der Ausritt von Alex de Angelis, der sich nach einem Kontakt mit Hector Barberá
zunächst akrobatisch auf seiner Aprilia halten konnte, um dann mit nachgewiesenen 269 km/h parallel zur Piste über die Wiese zu donnern –
bis er in der Asphaltauslaufzone der Zieleingangskurven stoppen konnte.
Der Deutsche Dirk Heidolf vom Kiefer-
Bos-Racing-Team holte sich auf Aprilia als 14. noch zwei WM-Zähler. mtr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel