Ducati Hypermotard (V)

Jürgen Stoffregen, Produktkommunikation BMW, über die bayerische Modelloffensive und fehlende Daten.

Herr Stoffregen, BMW präsentierte in Mailand mit der R
1200 S, der F 800 S, der F 800 ST und der K 1200 GT gleich vier neue Modelle, nachdem zuvor bereits die K 1200 R, die R 1200 RT, die HP2 Enduro und die R 1200 GS Adventure vorgestellt wurden. Geht es in
diesem Tempo weiter?
Rechnet man die in Mailand gezeigten Modelle für 2006 hinzu, haben wir in nur zwei Jahren elf vollständig neue Motorräder vorgestellt. Die neue K-Generation ist damit zunächst komplett, und bis auf den Roadster ist auch die Erneuerung der Boxerbaureihe abgeschlossen. Wir haben 2006 dann vier Baureihen, deren technische Basis uns zusätzliche, reizvolle Möglichkeiten eröffnet. Die Modelloffensive ist noch nicht zu Ende. Vielleicht nehmen wir die Taktzahl aber ein wenig zurück.
Technische Daten, Details oder gar Preise sind zu drei Modellen noch nicht zu bekommen. Ist das offizielle BMW-Marketing-Strategie, oder sind bei den Modellen noch größere Änderungen zu erwarten?
Nein, die Modelle kommen so, wie sie gezeigt
wurden. Messetermine und interne Planungen können jedoch nicht immer zusammenlaufen, daher ist es manchmal unvermeidbar, dass die endgültige Festlegung von Daten und Preisen erst nach einer Messe erfolgt.
Die neue R 1200 S wird in Deutschland ab Frühjahr bei den Händlern stehen. Gilt das auch für die F-Modelle und die K 1200 GT?
Für die R 1200 GS Adventure und die K 1200 GT
ist die Markteinführung Ende März 2006 vorgesehen. Die
F 800 S und die R 1200 S kommen in den Folgemonaten. Als Letztes erscheint dann die F 800 ST.
Wann ist mit detaillierten technischen Angaben und vor allem mit Preisen zu rechnen?
Die Preisfestlegung erfolgt aller Voraussicht nach noch vor Weihnachten. Technische Daten sind für die
K 1200 GT etwa Mitte Februar verfügbar und für die F 800 S/ST Ende März.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel