13 Bilder
Ducati Multistrada 1200 S Touring D-air. Zu erkennen an den den Zusatzleuchten im Cockpit und dem Schriftzug.

Ducati und Dainese präsentieren Multistrada 1200 S Touring D-air Steuerung für Airbagjacke ab Werk

Ducati präsentiert mit der Multistrada 1200 S Touring D-air als erster Hersteller ein Motorrad mit drahtlos integrierter Airbagjacke. Das System kostet 700 Euro Aufpreis, die Dainese-Airbagjacke 1400, die Airbagweste 700 Euro.

Airbagsysteme für Motorradfahrer gibt es schon seit Jahren, allerdings konnten sich die Lösungen der Zubehörindustrie am Markt bisher nicht richtig durchsetzen. Ab Mai 2014 bietet Ducati mit der Multistrada 1200 S Touring D-air ein Motorrad mit werksseitig integrierter Steuerung der passenden Airbagjacke.

45 Millisekunden sind nicht viel Zeit. 45 Millisekunden sind etwa ein Fünftel eines Wimpernschlags oder genau so lange, wie das D-Air System an Ducatis Multistrada 1200 S Touring D-air benötigt, um bei einem Unfall den schützenden Luftsack der Airbagjacke voll aufzublasen.

Anzeige

Fremdauslösen soll unmöglich sein

Bis dahin ist viel passiert: Die Beschleunigungssensoren an der Vorderradgabel und im Heck haben ein abruptes Verzögern der Maschine an die Steuereinheit gemeldet. Diese hat per Abgleich der doppelt vorhandenen Sensoren eine Fehlfunktion ausgeschlossen und dann mit Hilfe eines Algorithmus entschieden, dass es sich um eine Unfallsituation handelt und dass ein Auslösen des Airbags notwendig ist. Die Steuereinheit hat per speziellem Funkprotokoll (ein Fremdauslösen soll unmöglich sein) der in der Jacke verborgenen Elektronik das Signal zum Öffnen der Gasgeneratoren gegeben, und diese haben schlagartig 12 Liter Luft freigegeben.

Für uns aber viel wichtiger: 45 Millisekunden sind 35 Millisekunden weniger, als zwischen Kollision des Fahrzeugs und Aufprall des Fahrers auf ein stehendes Hindernis üblicherweise vergehen, so dass der Träger der D-air Jacke bereits von einem schützenden Außenskellet aus Druckluft umgeben ist, wenn es zur Einschlag kommt. Ducati und der Entwicklungspartner Dainese versprechen, dass das Luftpolster im Vergleich zu einem einfachen Protektor die auf den Torso übertragenen Kräfte um über 70 Prozent reduzieren und so die Folgen eines Crashs drastisch mildern soll.

Anzeige

Airbags wurden bisher per Reißleine ausgelöst

Bereits seit einigen Jahren gibt es Airbagjacken bzw. -westen von Bekleidungsspezialisten, die jedoch per Reißleine ausgelöst werden und wegen der damit verbundenen Auslöseverzögerung in Tests des ADAC nur mäßig abgeschnitten haben (MOTORRAD 4/2011). Das sensorgestützte, drahtlose D-air System entwickelte Dainese für den Profirennsport, dort testen Rossi, Bradl und Co. bereits seit 2002 den Airbag im Renneinteiler. Seit der Saison 2013 ist das daraus abgeleitete D-air Street als Jacke und Weste für jedermann erhältlich, allerdings  mussten Sensoren und Steuerelektronik bisher nachträglich ins Motorrad eingebaut werden.

Nun stattet Ducati für 700 Euro Aufpreis als erster Hersteller ab Werk ein Motorrad mit dem System aus. Im Cockpit der Multistrada 1200 S Touring D-air (das auszusprechen dauert hundert mal 45 Millisekunden) informieren zusätzliche Kontrollleuchten über Funktionsbereitschaft von Fahrer-und Beifahrerjacke. Der Bordcomputer warnt bei einem niedrigen Batteriestand der Kleidung, die nach ca. 30 Stunden Fahrtzeit per USB-Anschluss wieder aufgeladen werden will.

1400 Euro für die Airbagjacke, 700 Euro für Airbagweste

Bei der Anprobe zeigt sich die Textiljacke erwartungsgemäß hochwertig verarbeitet. Die 1,5 Kilogramm Mehrgewicht fallen nicht negativ auf, auch da sich die Elektronik clever positioniert in einem kompakten Paket überm Allerwertesten befindet. Angesichts des Preises von 1400 Euro für die Airbagjacke und 700 Euro für die ebenfalls erhältliche Airbagweste ist tröstlich, dass Dainese für 300 Euro die Erneuerung des Airbags nach einem Auslösen anbietet.

Die Ducati Multistrada S Touring D-air ist ab Mai 2014 erhältlich. Ducati verspricht, dass das System nach und nach für weitere Fahrzeuge verfügbar sein wird und dass der Preis in Zukunft deutlich sinken wird. Eine Airbaghose befindet sich ebenfalls in Entwicklung. Da Dainese nicht nur mit den roten aus Bologna kooperiert, ist außerdem zu erwarten, dass bald weitere Hersteller OEM-Airbagsysteme anbieten werden.

Video in Echtzeit und Zeitraffer

Ducati Multistrada 1200 S Touring D-air mit Airbag
Ausprobiert: Ducati Multistrada 1200 S Touring D-air mit Airbagjacke.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel