17 Bilder
Neu 2016: Ducati Scrambler Flat Track Pro.

Ducati Scrambler Flat Track Pro Inspiration aus dem Sand-Oval

Die Ducati Scrambler Flat Track Pro ergänzt die Scrambler-Familie für das kommende Modelljahr. Unschwer zu erkennen: Die Inspiration für ihr Styling stammt aus dem Bahnsport.

Deutliches Erkennungsmerkmal der Ducati Scrambler Flat Track Pro ist die Zweifarblackierung in Weiß und Gelb auf dem Tank, dem vorderen Kotflügel und den drei Startnummertafeln. Den flachen Lenker und den Termingoni-Auspuff teilt sie sich mit der Scrambler Full Throttle, ebenso die Leichtmetall-Gussräder.

Der Sitz mit gelben Steppnähten ist neu gestaltet und komplett auf den Fahrer zugeschnitten. Viele Designteile aus dem Ducati Scrambler-Zubehörkatalog, beispielsweise Fußrasten, Ritzelabdeckung, Spiegel, die vordere Bremsflüssigkeitsausgleichsbehälterabdeckung [Was für ein schönes deutsches Wort für "brake fluid filler cap"]

Die technischen Daten sind weitgehend mit der Ducati Scrambler Full Throttle identisch: Die Ducati Scrambler Flat Track Pro schöpft 75 PS aus 803 cm³ und überträgt sie über ein Sechsganggetriebe ans Hinterrad. Vorn rotiert ein 110/80 R 18-Pirelli MTS 60 RS, über das Hinterrad spannt sich die Standard-Dimension 180/55 R 17. Ducati gibt für die Scrambler 186 kg als fahrfertiges Gewicht an.

Alle Scrambler haben ein LCD-Instrument gemeinsam und sind mit ABS ausgestattet; unter dem Sitz ist eine USB-Dose als Lademöglichkeit für Navis oder Smartphones installiert.

Die Ducati Scrambler Flat Track Pro ist auf der Mailänder Messe mit 10.950 Euro ausgezeichnet.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel