Dyna-Baureihe (Archivversion)

Zu ihrem 35-jährigen Jubiläum hat Harley die Dyna-Reihe einem gründlichen Update unterzogen. Allen Dyna-Modellen gemeinsam ist ab 2006 neben sechs PS Leistungszuwachs (nun 73 PS) ein völlig neues Sechsganggetriebe statt der bisherigen Fünfgang-Schaltbox, eine neue Gabel mit 49er-Standrohrdurchmesser, ein geänderter,
verwindungssteiferer Rahmen mit jetzt integriertem Zünd-/Lenkschloss am Lenkkopf, eine steifere Schwinge, ein 17- statt 16-Zoll-Hinterrad und ein auf 160er-Breite gewachsener Hinterreifen.
Als neues Modell platziert Harley die Street Bob, die mit 12865 Euro den preislichen Einstieg in die Dyna-Baureihe markiert. Solositz, Apehanger-Lenker und ein tiefes Heck mit kurzen Dämpfern kennzeichnen sie äußerlich.
Nicht nur die Dyna-Modelle, sondern auch alle übrigen Harleys mit dem Twin-Cam-88-Motor, also die Varianten der Softail- und Touring-Baureihe, profitieren künftig von der Leistungskur. Deutlich spürbar ist der Effekt, den die strömungsoptimierten Zylinderköpfe und die größeren Drosselklappen mit
46 Millimeter Querschnitt haben. Damit reagieren die 2006er-Modelle spontaner auf Gasbefehle und sollen einen besseren Drehmomentverlauf haben. Auch die Kupplung wurde bei allen luftgekühlten Modellen (außer Sportster) durch einen geänderten Ausrückmechanismus deutlich leichtgängiger.
Innerhalb der Touring-Baureihe hat Harley die Street Glide als neues Modell vorgestellt. Hervorstechendstes Merkmal des ab 21460 Euro teuren Dickschiffs ist die kurze Scheibe über der charakteristischen Flügel-Verkleidung. Neu beziehungsweise wieder im Programm der Softail-Reihe ist die bis auf ihre wuchtige Front und die massiven Trittbretter eher puristisch ausgelegte Heritage Softail, ab 17295 Euro.
Black Denim nennt Harley das
künftig für alle Modelle lieferbare Mattschwarz. Dies kostet so viel wie die
aufpreispflichtigen Metallic-Lackierungen. Sprich: Der Böse-Buben-Look
ist mindestens 200 Euro teurer als herkömmliches Schwarz.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote