EICMA Neuheiten: Bimota und Benelli Neuheiten von Bimota und Benelli auf der EICMA 2012

Auf der diesjährigen EICMA stellten Bimota und Benelli neuen Modelle für das Jahr 2013 vor.

Foto: Schneider

Bimota DB 11
Jahrelang wankte Bimota am Abgrund entlang: erst Konkurs, dann Versteigerung, dann weitgehend Funkstille. Doch dank einer Finanzspritze des Besitzers, des Mailänder Unternehmers Roberto Comini, dreht die kleine Motorradschmiede aus Rimini jetzt wieder voll auf; der Stand auf der Mailänder Messe barst regelrecht vor Neuheiten. Eine davon ist der Supersportler DB 11, bestückt mit dem 1198-Motor der Ducati Diavel, voll einstellbarem Fahrwerk und vielen Bimota-Finessen, von der Auspuffanlage über die Einspritzung bis zu den Rädern. Damit nicht genug, setzt Bimota noch die Spezialversion VLX mit Kompressor drauf, der die Leistung auf 191 PS und das Drehmoment auf sagenhafte 143 Nm treiben soll.



Ein echtes Macho-Biest, mit feinstem Öhlins-Fahrwerk ausgestattet, das ab dem Frühjahr viele Racer in helle Aufruhr versetzen dürfte. Preise gab Bimota noch nicht bekannt. Für Furore auf der Messe sorgte auch ein weiterer Coup, der den Riminesen gelang: Sie schlossen einen Vertrag mit BMW über die Lieferung von S 1000 RR-Motoren und können damit endlich wieder einen Vierzylinder-Supersportler nach Art der ruhmreichen YB4 auf die Räder stellen.

Fazit unserer Redakteurin, Eva Breutel: "Bimota bringt echte Knaller, vom Kompressor bis zu BB 2 mit BMW-Motor."

Daten der Bimota DB 11
Motor: Wassergekühlter Zweizylinder-V-Motor
Hubraum: 1198 cm³
Leistung: 119 kW (162 PS) bei 9500/min
Drehmoment: 131,4 Nm bei 7700/min
Gitterrohrrahmen aus Stahl, Upside-down-Gabel, Doppelscheibenbremse vorn, Scheibenbremse hinten, 320/220 mm, Sitzhöhe 800 mm, Tankinhalt 18 Liter, Trockengewicht 175 kg (DB 12: 185 kg), Preis k. A.

Anzeige
Foto: MRD

Bimota DB 12
Brandneu ist auch die DB 12, der allererste Sporttourer von Bimota. Der Motor stammt ebenfalls von der Ducati Diavel, soll hier aber mehr auf Drehmoment von unten getrimmt werden. Zur Ausstattung gehören Koffer und ein Navi, dem Tourenkomfort dienen ein höherer Lenker, die aufrechtere Sitzposition und eine breitere, weicher gepolsterte Sitzbank.


Bimota BB 2
Die BB 2 ist mit dem Motor der BMW S 1000 RR ausgestattet. Vom Vertragsabschluss mit BMW am 31. Juli bis zur Messe reichte die Zeit nur für ein erstes, schnell aufgebautes Concept-Bike. Die echte BB 2 soll in einem Jahr fertig sein, unter 180 Kilogramm wiegen und um die 30 000 Euro kosten.

Anzeige
Foto: MRD

Benelli BN 600

Benelli nennt ihn „lang erwartet“, aber tatsächlich kommt er überraschend, der 600er-Vierzylinder, zumal der Trend des italienischen Motorradmarkts steil abwärts weist. Beim Blick auf die technischen Daten fällt die relativ moderate Spitzenleistung von 82 PS auf. Die ist sicherlich zu einem kleinen Teil der vergleichsweise langhubigen Auslegung (Bohrung/Hub 65/45,2) geschuldet, in der Hauptsache aber wohl eher der Vorsicht.

Wer eine Neukonstruktion nicht gleich ausreizt, riskiert weniger Garantiefälle. Zumal ein kleiner Hersteller wie Benelli nicht die umfänglichen Testprogramme der großen abspulen kann. Der neue Motor steckt in einem Hybridrahmen, bestehend aus einer Stahl-Gitterrohrstruktur und einem Alu-Gussteil. Benelli vermeldet nichts als die Existenz des Naked Bikes, das ab Mitte 2013 verfügbar sein soll, deshalb kann nur vermutet werden, dass es einen Teil der Kundschaft gewinnen soll, die sonst eine Honda Hornet 600 kaufen würde.

Möglicherweise ist die BN 600 für die chinesischen Eigner der Firma auch eine Art Pilotprojekt mit dem Ziel, eine Großserie für China und andere asiatische Märkte aufzulegen, sobald dort größere Motorräder zugelassen werden.

Fazit unseres Redakteurs, Ralf Schneider: „Der 600er-Benelli-Vierzylinder kommt überraschend und nicht gerade zur günstigsten Zeit.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote