EICMA Neuheiten: Ducati 1199 Panigale R, Hypermotards,Triumph Daytona Neuheiten aus dem Hause Ducati und Triumph auf der EICMA 2012

Auf der diesjährigen EICMA zeigten Ducati und Triumph, was sie in Zukunft neu auf den Markt bringen werden.

Foto: Eicma

Das neue Flaggschiff der Ducati-Modellpalette, die 1199 Panigale R, wird die Basis für die Superbike-Rennmaschine. Mit ultraleichten Titanpleueln, 700 Gramm leichterem Schwungrad und viel Karbonbehang wurde sie für den Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet. Dazu liefert Ducati noch ein angepasstes Mapping der Einspritzung und einen speziellen Termignoni-Sportauspuff. Eine auf 12 000/min angehobene Höchstdrehzahl schenkt dem stärksten Zweizylinder der Welt Reserven und eine zwei Zähne kürzere Übersetzung mehr Qualm aus den Ecken heraus.

Ebenfalls sehr sportlich, aber durchaus auch komfortabel, dürfen die neuen Hypermotards an den Start gehen. Ducati bringt den komplett neu konstruierten Kurvenflitzer gleich in drei Versionen: Neben der Standard-Hypermotard mit schon guter Ausstattung wie Bosch-ABS, Traktionskontrolle und drei Fahrmodi soll eine edlere und höhergelegte SP die Sportfahrer und eine tiefergelegte Hyperstrada die Reisefreudigen ansprechen. Allen gemein ist der neue 821 cm³ große Desmo-Vierventiler mit 110 PS und 89 Nm Drehmoment.


Daten
Motor: Wassergekühlter V-Zweizylindermotor
Hubraum: 1198 cm³
Leistung: 143 kW (195 PS) bei 10 750/min
Drehmoment: 132 Nm bei 9000/min
Leichtmetall-Monocoque, Motor voll tragend, Titanpleuel, Upside-down-Gabel, Doppelscheibenbremse vorn, Scheibenbremse hinten, Ø 330/245 mm, Sitzhöhe 825 mm, Gewicht vollgetankt 189 kg, Bosch-ABS, Traktionskontrolle, elektronische Fahrwerkseinstellung, vier Fahrmodi, Schaltautomat, Sportauspuffanlage, Preis 31 690 Euro.

Anzeige
Foto: Ducati

Die Daten der neuen Hypermotard SP
Motor: Wassergekühlter V-Zweizylindermotor
Hubraum: 821 cm³
Leistung: 81 kW (110 PS) bei 9250/min
Drehmoment: 89 Nm bei 7750/min
Stahl-Gitterrohrrahmen, Telegabel, Cantilever-Federbein, Federwege vorn 150 bis 185 mm, hinten 150 bis 175 mm, Doppelscheibenbremse vorn, Scheibenbremse hinten, Ø 305/245 mm, Sitzhöhe 850 bis 890 mm, Gewicht vollgetankt 194 bis 204 kg, ABS, TCS, drei Fahrmodi, Preis ab 11 190 Euro.

Anzeige
Foto: Krause

Triumph Daytona 675/R

Mit größeren Scheinwerfern und einer zerklüfteteren Verkleidung präsentiert sich die neue 675er. Auffälligster Unterschied zur Vorgängerin ist die nach unten verlegte Auspuffanlage. Doch auch der Triple selbst ist, wie der Rahmen mit geschraubtem Alu-Rahmenheck, komplett neu. Der Hubraum blieb unverändert; er bekam aber eine größere Bohrung und entsprechend kürzeren Hub. Ferner ist die Zylinderbank jetzt ein eigenes Gussteil und mit dem Kurbelgehäuse verschraubt (bisher waren beide Teile aus einem Guss). Die Zylinderlaufflächen wurden keramikbeschichtet, und im Kopf finden sich neue Einspritzdüsen und Einlassventile aus Titan.

Ergebnis: höhere Maximaldrehzahl, jetzt 14 400/min, und 128 statt 125 PS. Neu ist auch die serienmäßige Anti-Hopping-Kupplung. Das Nissin-ABS (in der R-Version Serie, ebenso ein Schaltautomat) ist abschaltbar. Im Race-Modus greift es später ein. Das ABS wiegt laut Triumph nur 1,5 Kilo - genauso viel, wie die neue Daytona im Vergleich zur bisherigen abgespeckt hat.

Daten
Motor: Wassergekühlter Dreizylinder-Reihenmotor
Hubraum: 675 cm³,
Bohrung/Hub: 76,0/49,6 mm
Leistung: 94 kW (128 PS) bei 12 500/min
Drehmoment: 74 Nm bei 11 900/min
Leichtmetall-Brückenrahmen, Doppelscheibenbremse vorn, Einscheibenbremse hinten, Ø 310/220 mm, ABS optional (Serie), Sitzhöhe 820 mm, Tankinhalt 17,4 Liter, Gewicht vollgetankt 184 kg, Preis 12 260 Euro, ABS 300 Euro Aufpreis (14 060 Euro inkl. ABS).

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel