Eicma-Vorschau Neue Drei- und Vierradroller aus Italien (mit Video)

Spurrillen, Straßenbahnschienen, nasser Asphalt – und doch volle Schräglage. Das klappt mit zwei Rädern nur sehr bedingt, mit drei oder vier dagegen bestens. Den Beweis dafür will jetzt die italienische Firma Quadro Tecnologie mit einem Drei- und einem Vierradroller antreten und setzt diesen Anspruch im Werbevideo beeindruckend in Szene.

Foto: Hersteller

Beide Fahrzeuge werden von Einzylindermotoren angetrieben, und zwar mit 350 respektive 500 ccm. Hydraulisch gesteuerte Federbeine sorgen dafür, dass sämtliche Räder dem Kurvenradius folgen, was volle Schräglage ermöglicht. Auf den Markt kommen sollen die innovativen Roller im nächsten Jahr. Entwickelt werden sie Italien, gebaut aber mit einem Partner in Taiwan.

Hinter der Firma Quadro Tecologie steckt das Studio Marabese aus Cerro Maggiore bei Mailand, in der Szene bekannt für Design und Entwicklung von Motorrädern und Rollern, unter anderem der Hersteller Piaggio, Moto Guzzi, Moto Morini, Triumph und Yamaha. Erfahrung im Dreirad-Bereich hat das Studio reichlich: Vor zehn Jahren konzipierte es den MP3, den ersten Dreiradroller auf dem Markt, trat die Entwicklung aber dann komplett an Piaggio ab. Seither arbeitet Studio-Chef Luciano Marabese an einer eigenen Drei- und Vierradreihe.

 

Die ersten Prototypen konnten MOTORRAD bereits vor drei Jahren fahren – allerdings mit der Maßgabe, vorab nichts darüber zu veröffentlichen. So viel sei heute verraten: Das Konzept stimmte bereits damals, die Drei- und Vierradler eröffneten einen ganz neues Fahrvergnügen auf dem Roller, auch und gerade im Gelände. Neben einer Elektro-Version plant Marabese auch eine Offroad-Variante der Quadro-Reihe. 

 


Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote