Ein Motorrad - viele Preise (Archivversion)

Es ist wirklich nicht leicht, den Wert eines Motorrads festzulegen, die vielen hilfesuchenden Anfragen in der Redaktion beweisen dies täglich. Die einfachste Möglichkeit ist, in den einschlägigen Anzeigenblättern oder im Kleinanzeigenteil von MOTORRAD nach vergleichbaren Motorrädern suchen. Wichtig zu wissen: private Verkaufsofferten sind häufig einige hundert Mark zu hoch angesetzt, hier ist der Verhandlungsspielraum gleich mit eingerechnet. Im Fall der Yamaha XJ 900 F schlug dieser Versuch jedoch fehl, denn es fand sich tatsächlich kein einziges »Vergleichsmotorrad« - auch das kommt vor. Also die nächste Möglichkeit: der Blick in eine Preisliste. Doch nicht jeder hat die aktuellen Ausgaben der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) oder der Eurotax/SCHWACKE GmbH zur Verfügung. Lohnt sich für den Privatmann auch gar nicht, denn die Monatsausgabe der DAT kostet rund 50, das vierteljährlich erscheinende Heft von Eurotax/SCHWACKE rund 70 Mark. Daher druckt MOTORRAD in unregelmäßigen Abständen einen Auszug aus dem SCHWACKE-Komplettwerk ab (der letzte erschien in Heft 7/1997). Also: Yamaha XJ 900 F, Baujahr 1986 ... Fehlanzeige. Die Listen reichen nur zehn Jahre, also bis 1987 zurück. Dann muß eben der 1987er Wert als Anhaltspunkt herhalten: 3350 Mark mit rund 83 000 Kilometer Laufleistung. Da besagte XJ aber nur 60 000 Kilometer auf dem Buckel hat, dürfen für die 23 000 Minderkilometer noch zirka 17 Prozent auf die 3350 Mark aufgeschlagen werden - macht rund 3900 Mark. Wohlwollend für das eine Jahr wieder 300 Mark abgezogen ergeben sich 3600 Mark.Auch ein Anruf bei einem Händler, am besten einem Gebrauchtmotorrad-Dealer, kann hilfreich sein, seine spontane Schätzung nach telefonischer Beschreibung: zwischen 3500 und 4000 Mark.Wer die Zeit hat und bereit ist, einige Mark zu investieren, kann sein Motorrad beziehungsweise das, was er kaufen möchte, auch von einem Gutachter schätzen lassen. Die Wertermittlung eines privaten Gutachters (auf SCHWACKE-Basis) kostete 135 Mark und ergab 3500 Mark, .ein Gutachter, der auf DAT-Basis schätzt, verlangte für seine Arbeit xxx Mark und kam auf einen Wert von xxxx Mark.Bleibt der letzte interessante Preis, der Kaufpreis. MOTORRAD konnte die ürsprüngliche Summe von 4500 mit viel Mühe wenigstens auf 4400 Mark herunterhandeln.Zu viel bezahlt? Wie man’s nimmt. Legt man die Gutachten zugrunde, sicher. Da aber bekanntlich das Angebot die Nachfrage regelt und die alten XJ 900 F zur Zeit auf dem Privatmarkt scheinbar ausverkauft sind, ist der Preis doch wieder gerechtfertigt. Und außerdem, als Trost die alte Verkäuferweisheit: Ein Motorrad ist immer so viel wert, wie dafür bezahlt wird.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote