Einsteigerberatung Technik Nur keine Hemmungen

Foto: Bilski
Wer Motorrad fährt, sollte sich zumindest ein bisschen für technisches Grundwissen interessieren – das erleichtert den Umgang im Alltag und gibt Sicherheit. Dabei müssen Sie Ihren Motor nicht bis aufs letzte Schräubchen kennen. Doch mit gewissem technischen Basiswissen versteht jeder die wichtigsten Zusammenhänge und traut sich, selbst Hand anzulegen.

Schließlich gibt es viele Punkte am Motorrad, die wesentlich häufiger einer Kontrolle, Einstellung oder Wartung bedürfen. Wie etwa Kettenspannung, Ölstand oder Reifenluftdruck. Grundlegendes Motorrad-Fachwissen zu einfachen Arbeiten, zu rechtlichen Fragen, Ergonomie, Fahrten mit Gepäck oder zur Fahrwerkseinstellung kann also keineswegs schaden. Im Gegenteil: Wer beispielsweise sämtliche Bedienhebel und Pedale seinen Anforderungen anpasst, wird schnell merken, wie sich der Fahrkomfort und die Fahrsicherheit dadurch verbessern. Und Fachbegriffe zu kennen macht nicht nur Eindruck, sondern gestaltet auch die Verständigung in der Werkstatt einfacher.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote