Erster Eindruck der Super Motard-Version (Archivversion) Erster Eindruck der Super Motard-Version

Parallel zur Enduro TE 610 e wird demnächst die Super Motard-Version ausgeliefert. Diese unterscheidet sich vom Off Road-Motorrad durch die obligatorischen 17-Zoll-Räder mit 120er/160er MT 60-Reifen von Pirelli. Die Bremse ist ebenfalls für sportliche Fahrweise auf der Straße angepaßt: In die 320 Millimeter große Gußscheibe greift eine gegossene Brembo-Vierkolbenzange. MOTORRAD konnte den Prototyp in der Nähe des Husqvarna-Werks in Varese probefahren. Beim Aufsitzen fällt die im Vergleich zur E-Start-Enduro nochmals deutlich niedrige Sitzhöhe auf. Eine Folge der 17-Zoll-Räder und der leicht gekappten Federwege. Wie schon beim Enduro-Prototyp (MOTORRAD 19/1997) dreht der Motor willig bis in höchste Regionen, die Leistung soll bei etwa 50 PS liegen. Nasse Fahrbahnen verhinderten Fahren im Grenzbereich. Deutlich wurde auf der kurzen Spritztour jedoch, daß der Geradeauslauf auch bei hohen Geschwindigkeiten beruhigend ist. Bei Längsrillen treten keinerlei Pendelerscheinungen auf. Die Bremse packt vehement zu, die Dosierung konnte auch bei Nässe überzeugen. Schräglagenfreiheit ist ohnehin kein Problem, so daß auf engen Sträßchen dem Wettkampf mit Straßensportlern nichts im Wege steht.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote