Erwischt: Erlkönig BMW R 1200 RT Frühlingsgefühle

Foto: MOTORRAD
Testfahrt auf Teneriffa: BMW-Erlkönig
Testfahrt auf Teneriffa: BMW-Erlkönig
Viele Deutsche fliehen vor dem kalten Winter in den sonnigen Süden, um die Vorboten des Frühlings zu suchen, während andere Germanen dort harter
Arbeit nachgehen, um neue Produkte fit
für den Alltag zu machen. Zum Beispiel
die Bajuwaren aus dem BMW-Motorrad-Versuch in München. Die absolvierten auf Teneriffa Erprobungsfahrten und Dauer-
tests. Und so kam es, dass einem urlaub-
enden MOTORRAD-Mitarbeiter auf der Sonneninsel just der Erlkönig eines BMW-Boxers vor die Linse fuhr.
An der breit ausladenden Verkleidung mit der charakteristischen BMW-Niere unter dem Scheinwerfer und dem neuen Zweizylinder unschwer zu erkennen, han-
delt es sich um die R 1200 RT. Die enorm voluminöse Verkleidung mit den integrier-
ten Rückspiegeln und Blinkern sowie der verstellbaren Scheibe wurde ausgiebig im Akustikwindkanal getestet. Sie soll gegen-
über dem Vorgängermodell nicht nur für einen nochmals gesteigerten Wind- und Wetterschutz sorgen, sondern auch für ein geringeres Geräuschniveau.
Ein kultivierteres Schwingungsverhal-
ten und eine höhere Leistungsfähigkeit haben die Konstrukteure dem neuen Boxer mit Ausgleichswelle von Haus aus in die Wiege gelegt. Neben der versicherungs-
günstigen 98-PS-Variante wird beim Rei-
semotorrad vermutlich auch eine Ausfüh-
rung mit mehr als 100 PS zu haben sein. Dem Komfort zugute kommt außerdem das neue Sechsganggetriebe mit der als Overdrive ausgelegten sechsten Fahrstufe. Beim Fahrwerk stand die neue R 1200 GS Pate. Der Rahmen aus Stahlrohren wie auch die Einarm-Paraleverschwinge stam-
men von der Großenduro. Klare Unter-
schiede zur GS gibt es dagegen bei den Bremsen. Bei der RT zählt ein überarbei-
tetes, vollintegrales Bremssystem mit ABS zum Serienumfang.
Ab Werk erhält der RT-Käufer zudem die Koffer mit integrierter Gepäckbrücke, das Federbein mit hydraulisch verstellba-
rer Federbasis und die höhenverstellbare Sitzbank. Wer noch höhere Ansprüche
an die Ausstattung stellt, kann aus einer breiten Zubehörpalette von der Griffheizung über ein Navigationssystem bis zum Soundsystem wählen.
Bleibt die spannende Frage, ob die
RT wie ihr Schwestermodell GS bei deren Diätkur zirka 30 Kilogramm verloren hat. Dann könnte sie im Segment der großen Tourer Maßstäbe in Sachen Handlichkeit setzen und den aktuellen Tourenboxer in den Fahrleistungen klar in den Schatten stellen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote